Auf dieser Seite erhältst Du alle Hintergrundinfos, die Du benötigst, um echtes karlskopf-Wissen zu erlangen. Du bist also in ein paar Minuten ein SUPERBRAIN!  

 

Los geht's mit den Infos zu den Machern von karlskopf.

 

Das karlskopf-Team besteht aus zwei coolen, freundlichen und lebensfrohen Typen, es ist sogar international, ... der WOW-EFFEKT!

 

Numero 1 (bitte spanisch aussprechen [uno]) ist Felipe, 27 Jahre jung, Kunststudent an der FH Münster, Kolumbianer ... und wie man die Südamerikaner kennt und auch auf'm Foto sieht, ... ein ziemlich entspannter Typ.

Daneben ist er ein hervorragender Künstler und verantwortlich für all die awesome und amazing Motive bei karlskopf.

Nummer 2 ist Martin, 27 Jahre jung, ebenfalls Student (Kundenbeziehungsmanagement), gebürtiger Karl-Marx-Städter (für alle Unwissenden: KMS heißt heute Chemnitz), der beste Fußballer der Welt (real und bei FIFA) und ein ziemlich witziger und lustiger Typ.

Martin ist verantwortlich für die Buchführung, den Einkauf, den Vertrieb der Shirts und was sonst so anfällt.

Die Idee hinter karlskopf.

 

Der alte Marx führt in Chemnitz ein sehr tristes Leben. Er steht mitten im Zentrum auf einem großen Sockel und schaut verbittert und schlecht gelaunt daher. Es scheint, als weine er der alten Zeit nach und versteht nicht, wie die neue moderne Welt funktioniert.

Als gebürtiger Karl-Marx-Städter (Chemnitzer) und  damit Teil der wunderschönen Ostmetropole (ausdrücklicher Hinweis: es ist keine Ironie dabei!!!) wollte Martin daran etwas ändern.

So schloss er sich mit Felipe zusammen, seinem guten Freund und Zimmernachbarn im Wohnheim während des Bachelorstudiums in Münster, und sie überlegten eifrig Tag und Nacht was sie tun könnten, um dem alten Karl zu helfen.

 

Eines Nachts kam dann der Gedanke, den Kopf dieses wunderschönen Mannes (hier ist vielleicht ein bisschen Ironie dabei) künstlerisch darzustellen und auf T-Shirts zu drucken.

 

So begann Felipe mit den ersten Skizzen und Zeichnungen, es folgte das erste Shirt und die einzelnen Gedanken verschmolzen zu einer Idee.

 

Nun fragst Du Dich und man merkt wie Dein Gehirn arbeitet ... was ist denn die Idee?

 

Die Idee ist ganz einfach, witzig und einzigartig.

 

Der alte Karl legt sein Schmuddelimage ab, er hat das Bedürfnis den Globus zu bereisen und alles zu entdecken, was die neue moderne Welt so bietet.

Also zieht er los, ganz ohne Plan und ist offen und begeistert von neuen Gegenden, Religionen, Menschen und Traditionen.

 

Und überall dort, wo er sich wohlfühlt und etwas länger bleiben möchte, stylt er sich und seinen Bart so, wie es vor Ort üblich ist.

Dadurch kann er sich besser integrieren und lernt die Menschen viel intensiver kennen.

 

Er genießt das Leben, ist weltoffen, gut drauf und auf der ganzen Welt ein gern gesehener Freund!

 

So steckt hinter jedem Motiv von karlskopf eine eigene kleine Geschichte.

Die Sonnenbrille

 

Auf jedem Motiv trägt der alte Marx eine Sonnenbrille. Er hat eine sehr große Auswahl dieses Modeaccessoires, deshalb käme er nie auf die Idee zweimal die gleiche zu tragen!

 

Aber er braucht einfach immer eine Sonnenbrille, ohne geht nicht mehr!

 

Sie gibt ihm das Gefühl der Freiheit, der Entspannung und der Lässigkeit.

Er fühlt sich mit seinem liebsten Kleidungsstück eben extrem cool, entspannt, er genießt sein Leben und freut sich auf jeden neuen Tag.

 

Darüber hinaus hasst der alte Karl die bewertenden und neidischen Blicke der Menschen auf der Straße.  

Durch das Tragen einer Sonnenbrille ist es ihm egal, was andere über ihn denken oder sagen.

 

So kann er beruhigt und frei von jeglichen Problemen die Welt entdecken.